Arbeiten auf Ibiza
Sergey Sivkov via shutterstock

Junge Menschen mit Abenteuerlust entdecken Ibiza als Sprungbrett in eine spannende Zukunft. Sie finden in zahlreichen Berufen mit Zukunft ihre Erfüllung. Oft führt eine Ausbildung mit anschließendem Job auf der Insel gleich zum kompletten Auswandern in das Mittelmeer-Paradies.

Sergey Sivkov via shutterstock

Ständig gesucht: Sommerpersonal im Tourismus

Von Urlaub auf Ibiza träumen viele Menschen, können Flug, Aufenthalt und Verpflegung jedoch finanziell nicht stemmen. Eine Alternative ist ein Saisonjob auf der Insel. Die Arbeitszeiten und der Arbeitsstress bestehen nur für ein paar Wochen. Doch sie spülen genügend Geld in die leere Urlaubskasse für einen insgesamt angenehmen Aufenthalt. Wer übers Auswandern nachdenkt, bewirbt sich am besten sehr früh um eine der Lehrstellen in den Bereichen IT, Tourismus, Hotellerie und Gastronomie.

Vorteile einer Anstellung auf Ibiza


Wer das Geld für den Flug zusammenbekommt und eine bezahlbare Ferienwohnung auf Ibiza findet, kann mit Sommerjobs oder einer ganzjährigen Festanstellung den nötigen Lebensunterhalt für Monate finanzieren. Die Bezahlung ist nicht überall hoch, reicht aber für die wichtigsten Dinge des täglichen Bedarfs und für den einen oder anderen Partyabend gut aus. Belohnt wird der Fleiß durch das herrliche Klima, den prächtigen Meerblick und manchen Feierabend mit dem Popo im weißen, warmen Sand. Da wird selbst der Job im gut besuchten Strandrestaurant zum Traumziel für mindestens einen Sommer.

Vorteile einer Ausbildung auf Ibiza

Ohne Berufsausbildung ist Arbeit auf Ibiza nur mittelmäßig bezahlt. Wer sich aber bewährt, bekommt oft direkt vom Arbeitgeber die Chance auf eine fundierte Berufsausbildung in der jeweiligen Branche. Das kann der Eintritt in eine Karriere beim jeweiligen Lehrbetrieb sein. Wertvoll ist eine solche Ausbildung auch, falls die Ibizabesucher nach Ausbildungsende wieder heimkehren. Auf der Insel werden viele Fachkräfte auch auch gerne mit vorher abgeschlossener Berufsausbildung in einem anderen Land genommen. Auf diese Weise bleibt Ibiza kein Traum, sondern kann der Beginn einer traumhaften Berufskarriere werden.

AMNAT DPP via shutterstock

Zukunftsplanung auf Ibiza durch hilfreiche Erstkontakte

Der Job auf Ibiza ist eine Sache. Die andere ist es, sich auf der Insel zurechtzufinden. Hierbei sind die Erstkontakte zu anderen Jobbern, Einheimischen und bereits ansässigen Auswanderern wertvoll. Sie kennen alle Facetten der Baleareninsel und teilen ihre Erfahrungen gerne mit neugierigen Neuankömmlingen. Wohnungssuche auf Dauer und die Ausschau nach anderen, längerfristigen Anstellungen gelingen auf diesem direkten Weg schneller und konkreter als bei langwieriger Internetrecherche vom Heimatland aus.

Mit fundiertem Ausbildungsabschluss zurück ins Heimatland

Ein paar Jahre auf Ibiza wecken in vielen Menschen Heimweh. Nach reichlich Inselerfahrung kehren sie bei gutem Abschluss als Fachkräfte zurück. Ein wichtiger Teil der Ausbildung wird von Fremdsprachenkenntnissen bestimmt. Im täglichen Sprachgebrauch werden Spanisch und Englisch, bestenfalls weitere Sprachen, zur Routine und damit für Arbeitgeber auch in Deutschland und europäischen Ländern eine attraktive Voraussetzung. Der Optimalfall ist eine gut bezahlte Festanstellung im Heimatland mit regelmäßigen Reiseaufträgen zu Geschäftspartnern auf Ibiza und zu anderen internationalen Kontaktstellen. Dieser Idealfall ist für reiselustige Menschen mit Ausdauer, Talent und Ehrgeiz durchaus realisierbar.

Fazit

Faul am Strand von Ibiza liegen, das ist nicht jedermanns Sache. Menschen mit ambitionierten Lebensplänen finden auf der Baleareninsel Jobs, um den Urlaub zu finanzieren oder gar ein späteres Auswandern vorzubereiten. Mit einer dort abgeschlossenen Ausbildung steigen auch in anderen Ländern die späteren Karrierechancen für mehrsprachig bewanderte Fachkräfte.